Der Hundeführerschein

Seit Juli 2013 müssen Hundebesitzer in Niedersachsen einen sogenannten „Sachkundenachweis“ erbringen. Damit soll gewährleistet werden, dass sie in der Lage sind, einen Hund zu halten und ihn stets im Griff haben. Der Hundeführerschein ist für alle Hundehalter verpflichtend, die ihren Hund nach dem 1. Juli 2011 angeschafft haben, unabhängig der Größe oder Rasse. Ist ein Hund, der nach dem 1. Juli 2011 angeschafft wurde, registriert, aber der Besitzer kann keinen Hundeführerschein nachweisen, wird ein Bußgeld fällig.
Soweit kommt es nicht, denn mit uns zusammen bekommen Sie das nötige Wissen, um den Sachkundenachweis zu erlangen.  

Grundsätzlich sollte die Zielsetzung der Kurse 1, 2, und 3 der Hundeführerschein sein!
Die Prüfung für den Hundeführerschein erfolgt auf Ihren Wunsch und ist nicht in den Kursgebühren enthalten.
Unsere Hundeschule wurde in die Liste des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums als geeignete Hundeschule für die Durchführung von Begleithundeausbildungen und -prüfungen nach den Richtlinien der Gefahrtier-Verordnung aufgenommen.

Haben wir Interesse geweckt? Dann buchen Sie doch gleich Ihre Prüfung!